Das soziale Unterstützungsprogramm macht es möglich, Menschen, die in Notsituationen geraten sind, schnell, direkt und effektiv zu unterstützen.

Wir leisten medizinische, materielle, finanzielle und psychosoziale Nothilfe, um Menschen in Krisensituationen zu helfen und den fehlenden staatlichen Sicherungssystemen und Leistungen entgegenzuwirken. Wir helfen Menschen die in Not geraten direkt, um vor Armut zu schützen und ihnen ein Leben in Würde zu ermöglichen.

In unserer Beratungsstelle können Probleme vorgetragen werden und zusammen mit einer Sozialpädagogin wird die Problemlage besprochen und ein Hilfeplan erstellt.

Der Hilfeplan umfasst die direkte Unterstützung der betroffenen Person durch Beratung, Kostenübernahme von medizinischen Behandlungen, Miete, Sachspenden (z.B. Winterkleider, Decken, Lebensmittel),  Rechtshilfe, Vernetzung, Begleitung bei Behördengängen, und die kontinuierliche Supervision durch ein(e) SozialarbeiterIn

Beispiele von Projektaktivitäten aus Nepal 

Krankheit

Riyas Mutter, die Mutter eines unserer Schulpatenschaftskinder, erkrankte an Kehlkopfkrebs.  Nach der Diagnose und einem Gespräch mit einem Arzt, welcher ihr verschiedene, mit kostenverbundene Behandlungsmöglichkeiten aufzeigte, fühlte sie sich hilflos und verloren. Die 650€, welche sie für eine überlebensnotwendige Operation benötigte konnte sie nicht aufbringen. Nachdem sie ihre Situation mit einer Mitarbeiterin von OLOW besprochen hat, wurde eine Vereinbarung für die Übernahme der Kosten der Behandlung übernommen.

Wohnen und Essen

Familie Sahani, eine Mutter und ihre 3 Kinder, werden von OneLoveOneWorld seit vielen Jahren unterstützt. Ein Kind besucht unser Day Care Center, zwei Kinder haben eine Schulpatenschaft erhalten und Frau Sahani bekam fast zwei Jahre lang 25 Euro im Monat um die Familie zu versorgen, da ihr Einkommen nicht ausreichte. Nun ist ihr kleinster Sohn alt genug und Frau Sahani kann wieder arbeiten gehen. Damit hört unsere finanzielle Unterstützung auf. Ihre Kinder werden bis zum Ende der Schulzeit oder ggf. bis nach Beendigung der Ausbildung von Paten unterstüzt.

Nothilfe

In der Winterzeit wird es in den höherliegenden Bergregionen so kalt, dass einigen Menschen der Tod, durch Erfrieren oder durch Kälte verursachte Krankheiten, droht. OLOW organisiert in der Winterzeit regelmässig Kleidertransporte in entlegene Gebiete. Im Januar 2020 sind wir bei der „Sat Kanya Basic School“ in Ruby Valley, Dhading gewesen und haben 79 Kinder einer Schule mit warmen Kleider ausgestattet.

Erwirkung der Staatsangehörigkeit

OLOW hat bereits über 40 Menschen zu einer Staatsangehörigkeit verholfen. Unser Team von Sozialarbeitern unterstützt Menschen die von Armut betroffen sind und keine Staatsangehörigkeit besitzen, diese zu erlangen. Der Prozess ist langwierig und benötigt  finanzielle Rücklagen, für Reisen in die Heimatregion, für Arbeitsausfälle und den bürokratischen Prozess an sich, über die insbesondere von Armut betroffene Menschen nicht verfügen.

Die Erlangung der Geburtstagurkunde, befähigt Nepalesen die Staatsangehörigkeit zu beantragen. Oftmals haben Kinder keine Geburtsurkunde, geschweige denn eine Staatsangehörigkeit, weil die Unterschrift des Vaters verlangt wird. Viele Frauen sind jedoch seit Jahren alleinerziehend, ihre Männer sind für die Arbeit ins Ausland gegangen und haben den Kontakt abgebrochen, einige haben sich getrennt. Ohne die Staatsangehörigkeit hat man kein Recht auf Landbesitz, kann nicht an Wahlen teilnehmen, keinen Führerschein machen etc. OLOW unterstützt Menschen einen legalen Status zu erhalten und gibt denen eine Stimme die nicht gehört werden.